Aktuelles rund um die FFW Limbach

Abteilung Wagenschwend für die Zukunft gerüstet

Die Abteilungswehr Wagenschwend der Freiwilligen Feuerwehr Limbach durfte in der vergangenen Zeit viele Neuzugänge aus der Jugendfeuerwehr aber auch aus dem Quereinstieg begrüßen. Um dem Mitgliederzuwachs auch räumlich Rechnung zu tragen, hat die Abteilungswehr Wagenschwend im Zeitraum März bis Oktober 2023 ihren Umkleideraum im Wagenschwender Dorfgemeinschaftshaus in Eigenleistung umgebaut und erweitert. Nachdem bisher keinerlei Umkleidespinde vorhanden waren, wurden im Zuge der Maßnahme solche gleich mit beschafft.

Nach dem gelungenen Umbau stehen nun ausreichend zeitgemäße Umkleidemöglichkeiten für die Kameradinnen und Kameraden zur Verfügung. Denn erfreulicherweise war bei den Neuzugängen auch die erste Feuerwehrfrau in der Wagenschwender Abteilung dabei. Für die Feuerwehrfrauen wurde gleich ein separater Umkleidebereich realisiert, der natürlich noch Raum für weitere weibliche Neuzugänge bietet.

Die Mitglieder der Wagenschwender Abteilungswehr haben den gesamten Umbau in Eigenleistung gestemmt und insgesamt 880 Arbeitsstunden erbracht. Abteilungskommandant Steffen Volk steht nicht nur der Abteilungswehr vor, sondern steht auch an der Spitze der erbrachten Arbeitsstunden. Die eigentliche Umbauplanung war ebenfalls eine „Feuerwehrinterna“. Der erste stellvertretende Abteilungskommandant und Architekt Hans Stetter brachte hier sein Know How ein. Für die Gemeinde Limbach war es bei so viel ehrenamtlichem Engagement natürlich selbstverständlich, die gesamten externen Kosten für Material und Spinde zu übernehmen.

Bürgermeister Thorsten Weber und Gesamtkommandant Karl Wendel überzeugten sich bei einem Rundgang von den gelungenen Umbaumaßnahmen. “Toll, was hier in jeder Menge Eigenleistung auf die Beine gestellt wurden,“ zollten beide der Wagenschwender Abteilung Lob und Respekt.

Übung macht den Meister

Am 21. Oktober 2023 fand eine gemeinsame Übung der Abteilungswehren Wagenschwend und Balsbach statt.

An mehreren Stationen wurde gemeinsam in den Bereichen technische Hilfe, Menschenrettung und Wasserentnahme aus offenem Gewässer geübt.

Vielen Dank an David Schell vom Autohaus Pfaff in Dallau für die Bereitstellung eines Gebrauchtfahrzeugs für die Übungsaufgaben der technischen Hilfe.

Dreifache Freude über abgeschlossene Ausbildungen

Leonie Müller und Jonas Ludwig haben nach Ihrem Eintritt in die Wagenschwender Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Limbach im letzten Jahr erfolgreich die Ausbildung zum/zur Truppmann/-frau 1 abgeschlossen und damit den ersten wichtigen Schritt auf der „Karriereleiter“ in der Feuerwehr absolviert. Der Lehrgang fand über 80 Stunden in Mosbach statt und hatte insbesondere die Grundlagen der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung sowie die Sprechfunkausbildung zum Inhalt. Mit den Lerninhalten wird die inzwischen 16 Personen starke Abteilungswehr in Wagenschwend bei Einsätzen weiter gestärkt, was auch den anwesenden Abteilungskommandanten Steffen Volk sehr freute.

Markus Ihrig von der Laudenberger Feuerwehrabteilung gehört mit dem erfolgreich bestandenen Lehrgang zum Zugführer nun zu den Feuerwehrkameraden mit dem höchsten Dienstgrad in der Limbacher Wehr. Die zwei Wochen an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal waren von vielfältigen Lerninhalten geprägt, von der Führungsorganisation über Einsatztaktik bis hin zum vorbeugenden Brandschutz usw..

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel beglückwünschten die Drei zum erfolgreichen Abschluss. „Es ist uns sehr wichtig, Ihnen persönlich für Ihr Engagement in unserer Feuerwehr zu danken, die gleichzeitig gelebter Dienst am Nächsten zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger ist. Die heutigen Abschlüsse bilden schön die Breite in der Aus- und Weiterbildung im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr ab,“ zeigten sich beide hocherfreut.

FFW Scheringen

Martinsumzug - Es war einmal in Scheringen…

Es war einmal vor gar nicht all zu langer Zeit, da machten sich die Scheringer Kinder jedes Jahr ab Ende Oktober auf, um Holz für das Martinsfeuer zu sammeln. Egal ob Sonnenschein oder Regen, für viele Kinder war es ein Abenteuer alleine oder zusammen mit Ihren Eltern den Wald nach kleinen und großen Ästen und Holzstücken, die auf dem Waldboden liegen, zu durchsuchen und diese dann am Platz wo das Martinsfeuer angezündet wird zu sammeln.

Letztes Jahr haben wir damit begonnen, diese Tradition wieder aufleben zu lassen und                möchten alle Kinder aus Scheringen und Umgebung dazu aufmuntern, für das diesjährige Martinsfeuer Holz zu sammeln und bis zum 07. November neben dem Feuerplatz am Feuerwehrgerätehaus abzulegen.

Am 12. November um 17.30 Uhr starten wir dann unseren Martinsumzug wie immer am Haus Rhein in Unterscheringen. Anschließend laden wir alle ein, zusammen einen schönen Abend am Martinsfeuer oder im warmen Gerätehaus zu verbringen. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt

Erfolgreiche Wochenenden der JF-Limbach

Zwei erfolgreiche Wochenenden liegen hinter der Jugendfeuerwehr Limbach. Am Samstag den 23.09.2023 konnten wir unseren 15jähriges Bestehen mit einer Dorfralley nachfeiern. Eingeladen waren alle Jugendfeuerwehren aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Nachdem die Ralley letztes Jahr wetterbedingt kurzfristig abgesagt werden musste, konnte sie dieses Jahr bei gutem Wetter nachgeholt werden. In ganz Limbach waren sechs Stationen rund um das Thema Feuerwehr aufgebaut. Treffpunkt für alle teilnehmenden Gruppen war um 12:30Uhr am Gerätehaus in Limbach. Dort bekam jede Gruppe einen Dorfplan mit den eingezeichneten Stationen und konnte gegen 13Uhr, nach den Grußworten durch Bürgermeistern Thorsten Weber und Lydia Ebermann, loslaufen. Die Reihenfolge der Stationen war nicht vorgegeben. Sobald alle Stationen erledigt waren, kamen die Gruppen wieder zurück ans Gerätehaus. Dort gab es für alle Gruppen Speisen und Getränke, sowie zum Abschluss die Siegerehrung. Jede Gruppe bekam eine Urkunde, sowie die ersten drei Plätze einen Pokal. Erfreulicherweise konnte der Pokal für den ersten Platz in Limbach bleiben. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Eltern und Kameraden aus den Abteilungen für die Unterstützung an diesem Tag bedanken. DANKESCHÖN!

Bereits eine Woche später ging es für eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Limbach nach Zwingenberg zur dortigen Jugendfeuerwehr. Die Zwingenberger Feuerwehr veranstaltete zur Einweihung ihres Schlauchhängers einen Gaudi-Wettkampf für die Jugendwehren des Kreises. Die Jugendfeuerwehr Limbach war mit fünf Kindern und zwei Betreuern vertreten. Um das Gerätehaus waren acht verschiedene Spielstationen aufgebaut. Dabei musste u.a. ein Löschangriff aufgebaut, eine Hindernisparcour mit dem Bobby Car durchfahren und Feuerwehrbegriffe pantomimisch dargestellt werden. Auch hier war die Jugendfeuerwehr aus Limbach sehr erfolgreich und konnte den Pokal für den ersten Platz mit nach Hause nehmen. Nach einem gemeinsamen Essen und der Siegerehrung ging es glücklich wieder zurück nach Limbach.