Gemeinde Limbach

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Schriftgre

Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Coronavirus - Stand: 30.05.2020, 8.30 Uhr

Das Land hat am 09.05.2020 die Corona-Verordnung neu gefasst und am 26.05.2020 zum zweiten Mal geändert. Den aktuellen, teilweise durch eigene, inzwischen ebenfalls geänderte Verordnungen unterlegten Stand können Sie unten ersehen.

Aktuell: Das Limbacher Straßenfest am 20./21. Juni entfällt in Abstimmung mit allen beteiligten Vereinen in diesem Jahr ersatzlos. Wir hoffen, dass wir die Tradition mit dem Straßenfest im kommenden Jahr fortführen können.

geändert: Veranstaltungen, Versammlungen und Kontaktverbot - Verlängerung Kontaktverbot bei Modifizierung der Kontakte
ergänzt: Sportanlagen, Sportstätten, öffentliche Spiel- und Bolzplätze, Jugendräume - Lockerungen bei allen öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten sowie der Bolzplätze ab dem 2. Juni 2020
neu bzw. ergänzt: Beherbergungsbetriebe, Gaststättenbetriebe, Ferienwohnungen und Campingplätze

ergänzt: Schulen und Kindergarten-Verordnung über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs + erweiterte Notbetreuung in Kindergärten schrittweise ab 18.05.2020
ergänzt: Öffnung der Gemeindeverwaltung - nun montags und mittwochs über Terminvereinbarung geöffnet

geändert: Veranstaltungen, Versammlungen und Kontaktverbot - Verlängerung Kontaktverbot bei Modifizierung der Kontakte
ergänzt: Schulen und Kindergärten - Schulstart der 4. Klassen der Grundschulen 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Coronavirus schränkt unser Leben inzwischen in vielen Bereichen stark ein.Wir können auch nicht davon ausgehen, dass sich die Lage kurzfristig wieder beruhigen wird oder wir nicht zu weiteren, unser Leben weiter einschneidenden Maßnahmen gezwungen sind. Panik und Hysterie sind kein guter Ratgeber. Dennoch werden auch wir als Gemeinde alles in unserem Einflussbereich stehende veranlassen, um mitzuhelfen, den Anstieg der Infektionen zu bremsen. Nachfolgend finden Sie dazu Informationen für unser örtliches, öffentliches Leben. Auch für Unternehmen und Gewerbebetrieb haben wir Informationen eingestellt. Wir werden diese Informationen immer aktualisieren und ggfs. ergänzen.
Das Limbacher Rathaus ist weiter grundsätzlich geschlossen, öffnet sich aber schrittweise wieder dem Publikum. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung immer montags und mittwochs beim Einstieg auf unsere Homepage. Wir sind aber auch an den anderen Tagen in allen Bereichen für Sie weiter erreichbar. Damit das möglichst auch so bleibt, sind die persönliche Termine nur in absoluten Ausnahmefällen möglich. Viele Dinge sind telefonisch oder mit einer E-Mail zu erledigen oder sollten zumindest auf diesem Wege angefragt oder angestoßen werden. Die Kontaktdaten sind auf dieser Homepage hinterlegt. 
Abschließend bitte ich Sie ausdrücklich um Verständnis für diese, so noch nicht da gewesene Situation. Mir ist durchaus bewusst, dass das drastische Zurückfahren des öffentlichen Lebens in unserer Gemeinde und die schrittweisen Lockerungen viele von Ihnen vor sehr große Herausforderungen stellte und noch stellen wird. Nur wenn wir alle an einem Strang ziehen, werden wir diese Krise auch gut überstehen! Halten Sie sich bitte an die inzwischen teilweise wieder gelockerten Regeln.
Gerne stehe ich Ihnen an sieben Tagen die Woche unter thorsten.weber@limbach.de auch persönlich für Rückfragen zur Verfügung. Wir versuchen, Sie immer aktuell auf unserer Homepage zu informieren.

Herzliche Grüße

Ihr Thorsten Weber
Bürgermeister

 

Versorgungs- und Unterstützungsangebote für Bürgerinnen und Bürger

Für Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht selbst versorgen können und auch keine sonstige Möglichkeit der Nachbarschaftshilfe oder den Rückgriff auf Angehörige haben, gibt es ab sofort folgende Angebote:
1. Einkaufsservice des ehrenamtlichen Fahrdienstes: Der ehrenamtliche Fahrdienst stellt einen zeitlich beschränkten Einkaufsservice zur Verfügung. Das Angebot richtet sich nur an Mitbürger/-innen, die alleine, krank oder anderweitig verhindert sind, und daher nicht selbst (z.B. mit dem Auto oder mit öffentlichen Bussen) einkaufen können und die auch keine Angehörigen oder sonstige Unterstützer haben. Bitte achten Sie darauf, Ihren Bedarf vorausschauend zu planen! Der Service wird für Montag bis Freitag angeboten. Durch die Fahr/innen werden nur Einkäufe im Auftrag und innerhalb der Gemeinde Limbach erledigt.
Zudem gibt es eine Kooperationsmöglichkeit mit dem wöchentlichen Marktbetreiber in Limbach. Auf www.ranch-märkte.de kann dort im Bereich "E-Markt" ein Bestellformular heruntergeladen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit per Telefon unter 0175 339 418 4  oder per Mail unter Corona-hilfe@ranch-märkte.de bzv. Kontakt@ranch-märkte.de. Personen werden dabei nicht befördert. Kontakt: Anmeldungen/Auskünfte beim Fahrdienst Telefon 0172 6230050), täglich 8-16 Uhr. Der Fahrdienst dankt schon jetzt den freiwilligen Helfern sehr herzlich. Es wäre ein schönes Zeichen der Solidarität, wenn sich noch einige jüngere Menschen (unter 60 Jahre) hier anschließen würden.
2. Angebote der Schwestern der Katholischen Sozialstation der Caritas: Auch die Schwestern der Caritas, katholischen Sozialstation, bieten  an, die Gemeinde bei der Versorgung älterer und hilfsbedürftiger Menschen zu helfen. Die Schwestern können ihre Unterstützung beim Einkauf, der Pflege und bei medizinischen Problemen anbieten. Kontakt: Frau Hoffmann Telefon: 06261 920136 oder Frau Pattengale-Wetterauer Telefon: 06287 95165 bzw 0151 110 599 70
3. DRK Kreisverbände Buchen und Mosbach: Die Kreisverbände sammeln Hilfsangebot und Hilfegesuche im Neckar-Odenwald-Kreis und koordinieren kostenfrei alle Angebote und Hilferufe im Landkreis. Der Aufbau eines Lebensmittelbringdienstes und das Angebot von Hilfe in der aktuellen Krisensituation ist auch hier das Ziel. Kontakt: Telefon 06281 522235 oder E-Mail: hilfe@drk-buchen.de.
4. Ehrenamtliche Einkaufsaktion mit Rolf vor Ort in Krumbach: Montags von 14.00-16.00 Uhr können unter Telefon: 0173 656 1006 und donnerstags von 14.00-16.00 Uhr können unter Telefon: 0162 890 9091 Waren ab 10 € Einkaufswert und in handelsüblichen Mengen, die bei Rolf vor Ort in Krumbach eingekauft werden, bestellt werden. Persönlicher Kontakt soll vermieden werden. Die Ehrenamtlichen werden deshalb zeitnah zurückrufen und wegen der Abrechnung und Lieferung informieren. Der zu zahlende Betrag wird im Umschlag vor die Tür gelegt, Wechselgeld und Kassenzettel kommen zurück in den Umschlag. Die Lieferung der Waren erfolgt mittwochs und samstag. Die Helfer klingeln und stellen die Ware vor der Tür ab.
5. Angebote des Pflegedienst "Daheim Leben": Das Team des Limacher Pflegedienstes "Daheim Leben" bietet an, in den täglichen Touren gerne ehrenamtliche Arztbesuche zu machen, um dort Rezepte für dringlich benötigte Medikamente zu holen. Diese Medikamente werden dann bei den Apotheken abgeholt und nach Hause geliefert. Der Dienst pflegt und hilft auch weiter bei der Haushaltsführung. Kontakt per Telefon: 06287 784 9888.
6. Einkaufsservice des Jugendraums: Unter dem Motto: Bleibt daheim – wir kaufen für euch ein“ bietet der Jugendraum Heidersbach samstags, für vom Coronavirus gefährdete Menschen einen Einkaufsservice an. Angesprochen sind Ältere ab 60 Jahren, vorerkrankte oder sich in Quarantäne befindliche Personen. Interessenten können grundsätzlich bis Freitag, 18 Uhr, ihren Einkaufsbedarf anmelden.Die Lieferung erfolgt am grundsätzlich Samstag direkt an die Haustüre. Weitere Details können mit den Verantwortlichen besprochen werden. Die Ansprechpartner sind: Kevin Lutz, Telefon: 0174 6092268, Linus Bopp, Telefon: 01522 4371880 und Pascal Neubig, Telefon: 01525 6983021. Hinweis: Die Jugendlichen werden alles Geld für Sprit, Trinkgeld, sonstige Spenden jeweils zur Hälfte an die Gasthäuser "Zum Löwen" und "Pizzeria Ferraros" Spenden.
Die Gemeinde bedankt sich ausdrücklich und herzlich bei den vorgenannten Anbietern für ihre Hilfe und Unterstützung. Sollen Sie weitere Ideen oder Unterstützungsbedarfe haben dürfen Sie sich gerne direkt an Bürgermeister Thorsten Weber, Telefon: 06287 92000, E-Mail: Thorsten.Weber@limbach.de wenden.

Gaststätten, Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen und Campingplätze
Liefer- und Abholservice der Gaststättenbetriebe
Folgende Liefer- und Abholservices gibt es bei unseren Betrieben auf der Gemarkung, die ansonsten für den normalen Betrieb geschlossen haben:
Balsbach: Gasthof Zum Engel, Stangenweg 1, Tel.: 06287/205
Heidersbach: Gasthaus Zum Löwen, Bundesstraße 5, Tel.: 06287/4338 oder 1494. Pizzeria Ferraro´s, Bundesstraße 12, Tel.: 06287/9256500
Krumbach: Restaurant Alte Scheune, Engelstraße 19, Tel.: 06287/701 oder hotel.engel@t-online.de
Limbach: Landgasthof & Hotel Limbacher Hof, Baumgarten 3, Tel.: 06287/9336660. Pizzeria Peperoncino Calabrese, Marktplatz 7, Tel.: 06287/9336277

Ab dem 18. Mai können Speisewirtschaften wieder geöffnet werden. Die Reglungen können Sie der nachfolgenden Verordnung entnehmen Corona-Verordnung für Gaststätten (PDF). Campingplätze im Fall von Übernachtungen im Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften, Wohmobilstellplätze sowie die Beherbegung in Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen, jeweils soweit eine Selbstversorgung ohne die Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt, dürfen ebenfalsl ab dem 18. Mai wieder öffnen. Ab dem 29. Mai können auch die Beherbergungsbetriebe und Campingplätze wieder öffnen. Insgesamt sind bei allen Öffnungen Hygienevorgaben zu beachten.

 

Schulen und Kindergärten
Die Landesregierung hat durch Änderung der Coronaverordnung entschieden, dass  der reguläre Betrieb an Kindertagesstätten bis zum 15. Juni 2020 ausgesetzt werden. Das betrifft in unserer alle drei Kindergärten, die in der Trägerschaft der katholischen Kirche betrieben werden. Dort wird allerdings ab dem 18. Mai schrittweise die Notbetreuung ausgeweitet. Am 14. Mai wurde die Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs (CoronaVO Schule) erlassen. Seit dem 4. Mai werden die Abschlussklassen und die Vorabschlussklassen der Schule am Schlossplatz mit dem Unterricht beginnen. Die Gemeinde und die Schulleitung stellen sicher, dass die hygienischen Vorschriften eingehalten werden. Ab dem 18. Mai werden die 4. Klassen der Grundschule wieder unterrichet werden. Auch hier stellen Gemeinde und Schulleitung das Einhalten der Hygienebedingungen sicher. Das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist in den Schulen nicht vorgeschrieben, gilt aber für den Schulbusverkehr. Zur Verordnung gelangen Sie über folgenden Link: Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs (Corona-Verordnung Schule – CoronaVO Schule) vom 14. Mai 2020
Die erweiterte Notfallbetreuung für Schulen wird weiter sichergestelltt. Es gibt weiter keine flächendeckende Betreuung und bei Engpässen in der Betreuung sind Kinder von Eltern aus der kritischen Infrastruktur bevorrechtigt. Eine Notfallbetreuung findet von der ersten bis zur siebten Klasse statt. Berechtigt zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide

  1. einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur beiträgt, und sie unabkömmlich sind oder
  2. eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei unabkömmlich sind

und sie durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Der Unabkömmlichkeit beider Erziehungsberechtigten steht es gleich, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen vorgenannten Nummer 1 oder 2 erfüllt. Das Vorliegen der Voraussetzungen ist durch Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers beziehungsweise des Dienstherrn zu belegen. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen tritt an die Stelle der Bescheinigung die eigene Versicherung, dass die Voraussetzungen vorliegen. Die Erziehungsberechtigten und Alleinerziehende haben darüber hinaus zu versichern, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Entsprechende Formulare stehen zum Download nachfolgend zur Verfügung:

Der katholische Träger unserer Kindertagesstätten wird die Regelungen für die erweitere Notbetreuung in den drei Kindereinrichtungen, die ab dem 18. Mai gelten, mit einem Elternbrief bekanntgegeben. Die für die Notbetreuung bevorrechtigte Personengruppe regelt im Übrigen weiter die CoronaVO. Danach ist der Betrieb von Kindertageseinrichtungen gestattet für Kinder, die nach § 1b Absatz 2 der Notbetreuung zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung berechtigt sind, oder die mit einem vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder der Leitung der Einrichtung festgestellten besonderen Förderbedarf haben, oder für die unter Berücksichtiung des vorgenannten noch Plätze zur Verfügung stehen. Bei der Notbetreuung ist zu beachten, dass die Gruppenstärke max. 50 Prozent der nach Betriebserlaubnis genehmigten Stärke betragen kann. Den Elternbrief der Erzdiözese Freiburg haben wir oben mit veröffentlicht. Es wird wie dort beschrieben verfahren. Das veröffentlichte Formular gilt weiter. Diese neue erweiterte Notbetreuung gilt ab dem 25. Mai bzw. sollten sich aufgrund der Rückmeldungen für den Betreuungsbedarf in den Gruppen weitere Betreuungsmöglichkeiten bis zur maximalen Gruppenstärke ergeben, ab dem 1. Juni.

Der ÖPNV im Schulbusverkehr wird sichergestellt.

 

Informationen für die/den einzelne/n Bürger/in

Mund- und Nasenbedeckungs-Pflicht in bestimmten Bereichen ab dem 27. April 2020 - Bußgelder bei Verstößen ab 4. Mai 2020
Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen zum Schutz anderer Personen vor einer Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus

  1. im öffentlichen Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen sowie in Flughafengebäuden und
  2. in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren

eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist oder wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht.Die Mindestabstandsregeln und das Kontaktverbot gelten im Übrigen weiter. Verstöße gegen das Tragen können ab dem 4. Mai 2020 mit Bußgeldern geahndet werden

 

Rückkehr aus dem Ausland
Bei Einreise aus bestimmten Ländern müssen sich die einreisenden Personen ggfs. bei der Ortspolizeibehörde der Gemeinde Limbach, Herren Link oder Kochendörfer melden und sich ggfs. in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Zur Verordnung, die auch Ausnahmen enthält gelangen Sie durch folgenden Link: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/200516_SM_CoronaVO_Einreise-Quarantaene_konsolidierte-Fassung.pdf

 

Generelle Verhaltensweise:

Das eigene Infektionsrisiko kann generell durch häufiges Händewaschen verringert werden. Auf das Händeschütteln sollte möglichst verzichtet werden. Zudem sollte man zum Schutz anderer nicht in die Hände, sondern in die Armbeugen niesen und gebrauchte Einmaltaschentücher schnell entsorgen.
Im Falle von grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Atemwegsprobleme) bzw. einem begründetem Verdachtsfall (Aufenthalt in einem Risikogebiet oder Kontakt zu erkrankten Personen bzw. Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben) kontaktieren Sie Ihren Hausarzt per Telefon. Dieser entscheidet in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt über die weiteren Schritte. Meiden Sie unbedingt den Kontakt zu anderen Personen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Gehen Sie nicht selbständig in die Zentrale Notaufnahme der Kliniken, sondern wenden Sie sich zunächst telefonisch an Ihren Hausarzt oder an das u.a. Bürgertelefon des Landratsamtes und besuchen Sie keine öffentlichen Einrichtungen (z.B. Gemeindeverwaltung). Vermeiden Sie generell Menschenansammlungen.

Gemeindeverwaltung
Das Rathaus Limbach öffnet sich schrittweise dem Publikumsverkehr. Immer an den bisher schon langen Tagen Montag und  Mittwoch sind in allen Ämtern und beim Bürgermeister pesönliche Termine möglich. Ein gesondertes Tool für die Terminreservierung ist über die Homepage freigeschaltet. Termine können aber auch telefonisch bei der/beim jeweils zuständigen Mitarbeiter/in gebucht werden. Zentraler Eingang erfolgt über den Parkplatz. Zum Einlass muss geklingelt werden. Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. Beim Termin besteht Maskenpflicht. Bei Anliegen außerhalb des Öffnungstages der Bürgerinnen und Bürger stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  gerne in dringenden Angelegenheiten nach einer vorherigen Terminvereinbarung zur Verfügung. Anfragen zu diesen Terminen sind weiter sowohl telefonisch als auch per E-Mail möglich. Die Telefonnummern und die E-Mail-Adressen sind der Homepage zu entnehmen, die auch weitere Informationen enthalten. Für Fragen rund um die Ansteckung mit dem Virus wird auf das Bürgertelefon des Landratsamtes des Neckar-Odenwald-Kreises verwiesen. Dort stehen für Fragen geschulte Mitarbeiter täglich - auch am Wochenende - zwischen 8.00 und 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 06261/84 3333 zur Verfügung. Sollten für Personen in der Gemeinde Quarantäne angeordnet werden und eine eigene Versorgung mit den Gütern des täglichen Bedarfs nicht möglich sein, stellt die Gemeinde als Ortspolizeibehörde diese Versorgung sicher. Die betroffenen Personen müssen sich bei der Gemeinde melden. Ansprechpartner Herr Link, Tel. 06287 92 00 19 oder per Email gemeinde@limbach.de.
Bürgertelefon des Landratsamtes:
Für Fragen stehen geschulte Mitarbeiter täglich - auch am Wochenende - zwischen 8.00 und 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 06261/84 3333 zur Verfügung.

Beisetzungen und Nutzung der Einsegnungshallen
Es werden im Bereich der Trauerfeiern und Bestattungen auf den gemeindlichen Friedhöfen mit Wirkung vom 04.05.2020 folgende Maßgaben festgelegt: 
Trauerfeiern bei Beerdigungen und Beisetzungen können nur noch direkt am Grab durchgeführt werden. Die Teilnehmerzahl ist wie folgt begrenzt:
Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete unter freiem Himmel sind unbeschadet weiterer ortspolizeilicher Vorgaben mit höchstens 50 Teilnehmenden zulässig. Bestatter und weitere Mitarbeiter sind hierbei nicht mitzuzählen, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen.Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Person zu Person einzuhalten; ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben.
Es wird weiterdie dringende Empfehlung ausgesprochen, dass möglichst keine Personen mit weiterer Anreise teilnehmen. Von der Teilnahme älterer und vorerkrankter Menschen sollte zu deren Schutz ganz abgesehen werden. Intensive Kontaktmöglichkeiten sind zu vermeiden und die allgemeinen Regeln der Infektionsvorsorge sind zu beachten. Ebenfalls empfehlen wir weiterhin dringend den Ort und den Zeitpunkt der Bestattung nicht zu veröffentlichen.
Wir werden bei aller gebotenen Vorsicht versuchen, den Wünschen nach einer würdigen und der aktuellen Ausnahmesituation angemessenen Beerdigung oder Beisetzung nachzukommen. Es ist aber nicht auszuschließen, dass Termine verschoben oder nur unter noch weitergehenden Einschränkungen durchgeführt werden können. Für die mit diesen Maßnahmen verbundenen Einschränkungen bitten wir um Ihr Verständnis. Die Gesundheit der Bevölkerung hat jedoch oberste Priorität!


Trauungen
Bis auf weiteres wird die Anzahl der Gäste bei standesamtlichen Trauungen im Trauzimmer auf max. 8 Personen beschränkt (einschl. Brautpaar).

Unterstützung für Sportvereine
Der Bund und das Land Baden-Württemberg haben bereits Rettungsschirme auf den Weg gebracht, unter die auch Breitensportvereine fallen können, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Zum Beispiel kann das Kurzarbeitergeld wirkungsvoll dazu beitragen, voll- und teilzeitbeschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen vor Entlassung und Arbeitslosigkeit zu schützen und die Personalkosten der Vereine zu senken. Ebenso wichtig seien die vom Bund und vom Land beschlossenen Hilfen für Solo-Selbstständige und Freiberufler. Darunter gibt es im Sport besonders viele - hierzu zählen insbesondere selbstständige Trainerinnen und Trainer sowie freiberufliche, für Vereine tätige Anbieterinnen und Anbieter von Fitness-, Gesundheits- und Rehabilitationskursen.
Unter www.bw-soforthilfe.de kann ab sofort ein Antrag auf einen einmaligen Zuschuss gestellt werden - sofern für den Betroffenen durch die Corona-Krise ein massiver Liquiditätsengpass besteht. In einem gemeinsamen Schreiben werden der LSV und das Sportministerium die Vereine aufrufen, die bereits vorhandenen Unterstützungsprogramme schnell zu nutzen, und sie darüber informieren, an wen sie sich wenden können.

Gemeindliche Hallen, Sportanlagen, Sportstätten, öffentliche Spiel- und Bolzplätze sowie Jugendräume
Die gemeindlichen Spielplätze sind unter Einhaltung bestimmter Regeln, die an den Zugängen ausgehängt wurden, wieder geöffnet. Alle gemeindeeigenen Jugendräume sind dagegen weiter für jegliche Nutzung geschlossen. Bolzplätze dagegen sind ab dem 2. Juni wieder geöffnet. Die Nutzung von Freiluftsportanlagen ist ab dem 11. Mai und die Nutzung von gemeindlichen Hallen ist ab dem 2. Juni zu Trainings- und Übungszwecken grundsätzlich wieder möglich -  es ist für den jeweiligen Übungsbetrieb ein hygienkonzept zu erstellen und eine verantwortliche Person zu benennen. Genaueres ist in der Corona-Verordnung Sportstätten geregelt. https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Notverkuendung+Verordnung+des+KM+und+SM+ueber+Sportstaetten+gueltig+ab+2_+Juni

Veranstaltungen, Versammlungen und Kontaktverbot
§ 3 der Coronaverordnung des Landes wurde am 26.05.2020 geändert und das nachfolgende Kontaktverbot bis zum 14. Juni 2020 verlängert, aber modifiziert. Der Aufenthalt im gesamten öffentlichen Raum ist nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Hausstandes gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von mehr als fünf Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften verboten. Es gibt Ausnahmen im familiären Bereich und bei der unmittelbaren Zusammenarbeit aus geschäftlichen oder dienstlichen Gründen. Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als zehn Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften bis zum 14. Juni 2020 verboten. Ausgenommen von diesem Verbot sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen, wenn deren teilnehmende Personen in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder, wenn deren teilnehmende Personen Geschwister und deren Nachkommen sind oder wenn deren teilnehmende Personen dem eigenen Haushalt angehören sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.

Gottesdienste und weitere religiöse Veranstaltungen sind ab dem 3. Mai 2020 unter bestimmten Bedingungen zulässig. Die Bedingungen werden durch das Kultusministerium festgelegt und sollten im Detail bei den Kirchen/Religionsgemeinschaften gesondert erfragt werden.
Auf § 3 der Coronaverordnung, der Sie alle Modifizierungen zum aktuellen Stand entnehmen können, gelangen Sie durch den nachfolgenen Link: 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/
  
Weitergehende Informationen und Links:
Grundlegende Informationen, FAQs und Tipps finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de. Dort gibt es eine umfassende Liste mit Fragen und Antworten und auch aktuelle Informationen zu den Risikogebieten.
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus (inklusive Risikogebiete): https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
Empfehlungen für Hygienemaßnahmen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygiene.html
Informationen finden sich auch auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet ebenfalls Informationen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Informationen zur Situation in der Region hält auch das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis auf seiner Webseite bereit:
https://www.neckar-odenwald-kreis.de/Aktuelle+Themen/Neuigkeiten/Informationen+zu+dem+neuartigen+Coronavirus+%28SARS_CoV_2%29-p-5726.html


 
Veranstaltungen in der Gemeinde
Alle Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr fallen zum Erhalt der Einsatzfähigkeit im Ernstfall bis auf weiteres aus.
Alle Veranstalterinnen und Veranstalter, die Termine in unserem Veranstaltungskalender hinterlegt haben und aufgrund der aktuellen Entwicklungen Veranstaltungen absagen oder verlegen, werden gebeten, uns eine Information hierüber per E-Mail an gemeinde(@)limbach.de zukommen zu lassen. Wir sind bemüht, unseren Veranstaltungskalender aktuell zu halten.

 

Geschäfte, Dienstleitungen  etc.

Die aktualisierte Coronaverordnung der Landesregierung enthält weitere Lockerungen. Ggfs. unter Vorbehalt der noch ausstehenden Festlegung von Hygienestandarts nun u.a Betriebe in den Bereichen Piercing und Tattoo, Massage, Kosmetik, Nagelpflege, Fußpflege und Sonnenstudios ab dem 10. Mai wieder möglich.

Die aktuell gültigen Richtlinien finden Sie hier:

https://wm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Dateien_Downloads/200503_CoronaVO_Einzelhandel.pdf

https://wm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Dateien_Downloads/200503_CoronaVO_Friseurbetriebe.pdf

Corona-Verordnung für Kosmetik und medizinische Fußpflege (PDF)

Welche Geschäfte öffnen können, entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Auslegungshilfe: Auslegungshilfe zu Ladenschließungen (PDF)


Informationen für Gewerbebetriebe/Unternehmen:

Das Wirtschaftsministerium hat ein Merkblatt für alle derzeitigen Unterstützungs- und Beratungsleistungen samt Ansprechpartner für alle coronagebeutelten Betriebe erstellt, das Sie unter folgendem Link erreichen: 
https://wm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Dateien_Downloads/Merkblatt_f%C3%BCr_Unternehmen_zu_den_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Limbach
Muckentaler Straße 9
74838 Limbach
Fon: 06287 9200-0
Fax: 06287 9200-28
E-Mail schreiben

Öffnungs- zeiten

Das Rathaus ist geschlossen.

Für persönliche Termine stehen wir Ihnen immer mittwochs von 08.00 - 12.30 Uhr und von 14.00 - 18.00 Uhr zur Verfügung.
Termine können Sie online über unsere Homepage oder telefonisch vereinbaren.