Gemeinde Limbach

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Schriftgre

Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Coronavirus - Stand: 10.07.2020, 8.00 Uhr

Geändert Versorgungs- und Unterstützungsangebote für Bürgerinnen und Bürger: Ehrenamtlicher Fahrdienst nimmt Fahrbetrieb unter Pandemiebedingungen auf.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
die Rückkehr in die Normalität ist weiter im Gange - Rückschläge sind allerdings nicht auszuschließen. Nachfolgend finden Sie dazu Informationen für unser örtliches, öffentliches Leben. Wir werden diese Informationen immer aktualisieren und ggfs. ergänzen, wenn sich Änderungen ergeben. Auch wenn sich die Infektionszahlen bei uns in der Gemeinde und im gesamten Landkreis aktuell in sehr überschaubaren Grenzen bewegen, ist das Virus noch unter uns. Abschließend bitte ich Sie deshalb ausdrücklich, halten Sie sich an die inzwischen in vielen Bereichen wieder gelockerten Regeln. Sollten Sie Fragen rund um das Virus haben, bitte ich Sie, sich direkt an das Bürgertelefon des Landratsamtes zu wenden. Bei allen anderen Anliegen rund um die Auslegung der vielen Verordnungen stehe ich Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung.
 
Herzlichst
Ihr
 
Thorsten Weber
Bürgermeister
 
 
Rathaus mit Terminbuchung geöffnet
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde stehen zu den regulären Öffnungszeiten für zuvor vereinbarte, persönliche Termine zur Verfügung:
Montags von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Dienstags von 8.00 bis 12.30 Uhr.
Mittwochs von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.
Donnerstags von 8.00 bis 12.30 Uhr.
Freitags von 8.00 bis 12.30 Uhr.
Beim Eintritt in die Webseite www.limbach.de haben Sie die Möglichkeit, sich online einen ganz persönlichen Termin in den drei Ämtern zu reservieren (Termine beim Bürgermeister bitte über das Sekretariat unter 06287/920013 telefonisch oder per Mail an bettina.brenneis(@)limbach.de bzw. thorsten.weber(@)limbach.de vereinbaren). Selbstverständlich ist jederzeit eine Reservierung auch telefonisch über die Mitarbeiterdurchwahl möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind darüber hinaus auch per E-Mail oder telefonisch zu erreichen. Ein persönlicher Termin im Rathaus ist nur möglich, wenn dieser mit einem Mund- und Nasenschutz wahrgenommen wird. Der Zutritt zum Rathaus erfolgt bei einer Terminvereinbarung über einen zentralen Zugang am Parkplatz, bei der über das Betätigen der Türklingel dann Einlass gewährt wird. Auch im Rathaus ist auf einen ausreichenden Abstand zu achten. Die Möglichkeit der Terminvereinbarung in dringenden Fällen wurde schon bisher von Ihnen sehr verantwortungsvoll und nur bei unbedingter Notwendigkeit genutzt. Insofern bitte ich Sie auch weiterhin, sich zu überlegen, ob ein Anliegen nicht auch per Mail oder per Telefon in Gang gesetzt werden kann. Gleiches gilt für Barzahlungen, die grundsätzlich weiter möglichst durch den unbaren Zahlungsweg ersetzt werden sollten.
 
Versorgungs- und Unterstützungsangebote für Bürgerinnen und Bürger
Für Bürgerinnen und Bürger, die sich weiter nicht nicht selbst versorgen möchten und auch keine sonstige Möglichkeit der Nachbarschaftshilfe oder den Rückgriff auf Angehörige haben, gibt es aktuell noch folgende Angebote:
1. Ehrenamtlichen Fahrdienstes: Bei den Fahrten nach der ab 1. Juli 2020 gültigen Corona-Verordnung sind u.a. noch folgende Einschränkungen zu beachten: 1. Fahrer und Fahrgäste müssen Mundschutz tragen; 2. Abstand (gelockert) von 1,50 m soll -dort wo möglich- eingehalten werden. Fahrtenwünsche können ab Donnerstag, 9. Juli 2020, wieder bei der Fahrdienstzentrale (Mo. bis Fr. von 9 bis 12 Uhr) unter Telefonnummer: 01726230050 (Zentrale) und Telefonnummer: 01726230051 (im Vertretungsfalle) angemeldet werden. Bitte Fahrten 1-2 Tage vorher anmelden.
2. Angebote der Schwestern der Katholischen Sozialstation der Caritas: Auch die Schwestern der Caritas, katholischen Sozialstation, bieten an, die Gemeinde bei der Versorgung älterer und hilfsbedürftiger Menschen zu helfen. Die Schwestern können ihre Unterstützung beim Einkauf, der Pflege und bei medizinischen Problemen anbieten. Kontakt: Frau Hoffmann Telefon: 06261 920136 oder Frau Pattengale-Wetterauer Telefon: 06287 95165 bzw. 0151 110 599 70.
3. Ehrenamtliche Einkaufsaktion mit Rolf vor Ort in Krumbach:
Ab sofort können Bestellungen täglich direkt im Geschäft unter 06287/1030 aufgegeben werden. Die Auslieferung erfolgt donnerstags und samstags am Vormittag. Die Helfer klingeln und stellen die Ware vor der Türe ab.
4. Angebote des Pflegedienst "Daheim Leben": Das Team des Limbacher Pflegedienstes "Daheim Leben" bietet an, in den täglichen Touren gerne ehrenamtliche Arztbesuche zu machen, um dort Rezepte für dringlich benötigte Medikamente zu holen. Diese Medikamente werden dann bei den Apotheken abgeholt und nach Hause geliefert. Der Dienst pflegt und hilft auch weiter bei der Haushaltsführung. Kontakt per Telefon: 06287 784 9888.


Alters- und Ehejubiläen
Von persönlichen Besuchen bei Alters- und Ehejubiläen werde ich weiter absehen und Ihnen mit einem Brief gratulieren. Ihre Gesundheit hat für mich oberste Priorität!


Standesamtliche Eheschließungen
Bis auf weiteres wird die Anzahl der Gäste bei standesamtlichen Trauungen im Trauzimmer auf max. 8 Personen beschränkt (einschl. Brautpaar).


Gemeindliche Hallen, Sportanlagen, Sportstätten, öffentliche Spiel- und Bolzplätze sowie Jugendräume
Die gemeindlichen Spielplätze sind unter Einhaltung bestimmter Regeln, die an den Zugängen ausgehängt wurden, wieder geöffnet. Alle Jugendräume sind dagegen weiter für jegliche Nutzung geschlossen. Die Nutzung von Freiluftsportanlagen und die Nutzung von gemeindlichen Hallen zu Trainings- und Übungszwecken sind grundsätzlich wieder möglich – es ist für den jeweiligen Übungsbetrieb ein Hygienekonzept zu erstellen und eine verantwortliche Person zu benennen. Genaueres ist in der Corona-Verordnung Sport geregelt, die auf unserer Homepage als Link hinterlegt ist. Auch die gemeindlichen Bolzplätze sind geöffnet.


Ansammlungen, Veranstaltungen und Versammlungen
Ab dem 1. Juli gibt es im Abschnitt 4 der neugefasste Corona-Verordnung (CoronaVO) https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/corona-verordnung-ab-1-juli-2020/ neue, gelockerte Regelungen und auch neu den Begriff der Ansammlungen. Dieser ersetzt nun die Unterscheidung des Aufenthalts im gesamten öffentlichen Bereich und außerhalb des öffentlichen Raums. Es ist nun der Aufenthalt mit bis zu 20 Personen generell erlaubt. Mehr als 20 Personen sind möglich, wenn die teilnehmenden Personen ausschließlich in gerader Linie verwandt sind, Geschwister und deren Nachkommen sind oder dem eigenen Haushalt angehören, einschließlich der Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner. Mehr als 20 Personen sind auch zulässig wenn die Zusammenkunft der Aufrechterhaltung des Arbeits- oder Geschäftsbetriebs gilt.
Davon abzugrenzen ist die Veranstaltung, zu der deutlich mehr Personen zugelassen sind und für die ein Veranstalter zuständig ist. Folgende Veranstaltungen sind mit folgenden Bedingungen zulässig:
-        Rein private Veranstaltungen (z.B. Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern) bis 100 Personen. Es kann hier auf ein Hygienekonzept verzichtet werden. Es gelten aber die Hygieneanforderungen nach § 4 der Corona-Verordnung (z.B. regelmäßige Reinigung von Sanitärbereichen, Reinigungsmöglichkeiten der Hände etc.). Die Daten der Teilnehmenden sind zu erheben (§ 6 CoronaVO), es gilt für Personen mit Krankheitssymptomen ein Zutritts und Teilnahmeverbot (§ 7 CoronaVO) und die Arbeitsschutzanforderungen sind einzuhalten (§ 8 CoronaVO).
-        Bis zum 31. Juli 2020 sind sonstige Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern erlaubt. Die vorgenannten Bedingungen gelten ebenfalls. Hinzu kommt ein Hygienekonzept auf der Grundlage von § 5 CoronaVO.
-        Bis zum 31. Juli 2020 sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen erlaubt, wenn zusätzlich zu den Bedingungen nach den §§ 4 bis 8 CoronaVO, den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung nach einem vorher festgelegten Programm erfolgt.
-        Ab dem 1. August 2020 erhöht sich die Teilnehmerzahl bis zum 31. Oktober 2020 auf 500 Teilnehmer. Die in den §§ 4 – 8 CoronaVO festgelegten Bedingungen gelten auch hier.
Bei der Bemessung der vorgenannten Teilnehmerzahlen bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende an der Veranstaltung außer Betracht.
Generell untersagt sind weiter Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen im Rahmen einer Veranstaltung. Erlaubt sind auch Tanzunterricht und Tanzproben.
Versammlungen sind Zusammenkünfte, die der Wahrnehmung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit nach dem Grundgesetz dienen. Diese sind grundsätzlich zulässig – mit Abstand und ggfs. festgelegten Hygieneregeln nach § 4 CoronaVO.
 
Schulen und Kindergärten
Der Grundschul- und Kindergartenbetrieb, findet ab dem 29. Juni regulär, aber unter Pandemiebedingungen, der damit verbundenen Einhaltung bestimmter Regeln und unter Berücksichtigung des zur Verfügung stehenden Personals statt.
Der Unterricht an der Schule am Schlossplatz läuft bis zu den Sommerferien im rollierenden System. Die Notfallbetreuung für die nicht am Schulbetrieb Teilnehmenden wird weiter sichergestellt. Eine Notfallbetreuung findet von der fünften bis zur siebten Klasse statt. Über den Ablauf informieren die Schulen und der Kindergartenträger die Eltern direkt.
 
Beerdigungen und Beisetzungen
Es werden in Abstimmung mit den Kirchen im Bereich der Trauerfeiern und Bestattungen auf den gemeindlichen Friedhöfen ab dem 1. Juli 2020 folgende Maßgaben festgelegt:
Trauerfeiern bei Beerdigungen und Beisetzungen können weiter nur direkt am Grab durchgeführt werden. Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete unter freiem Himmel sind mit Blick auf die Teilnehmerzahl wieder unbegrenzt möglich. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Wo immer möglich, ist der im öffentlichen Raum weiter geltende Mindestabstand von 1,5 Metern von Person zu Person einzuhalten; ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben. Es gilt ein generelles Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen nach § 7 CoronaVO - insbesondere bei Krankheitssymptomen.


Gaststätten, Geschäfte, Dienstleistungen etc.
Die Gaststätten, die Beherbergungsbetriebe sowie Campingplätze können unter Einhaltung bestimmter Regeln öffnen. Gleiches gilt für Bäder auch in privater Trägerschaft. Einschränkungen im Bereich der Beherbergungsangebote gibt es für Personen aus Stadt- oder Landkreisen mit erhöhtem Infektionsgeschehen. Bitte treten Sie hier bei Fragen und Informationen mit dem jeweiligen Betrieb direkt in Kontakt.

Gewerbebetriebe und Unternehmen
Das Wirtschaftsministerium hat ein sehr gutes Merkblatt für alle derzeitigen Unterstützungs- und Beratungsleistungen samt Ansprechpartner für alle coronagebeutelten Betriebe erstellt, das wir auf unserer Homepage verlinkt haben. Darüber hinaus besteht ein Funktionspostfach: coronaverordnung(@)wm.bwl.de.
Generelle Verhaltensweisen
Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen im öffentlichen Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen, in Flughafengebäuden, in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren, in den Arztpraxen und allen in § 3 CoronaVO weiter aufgeführten Einrichtungen eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen.


Das eigene Infektionsrisiko kann generell weiter durch häufiges Händewaschen verringert werden. Zudem sollte man zum Schutz anderer nicht in die Hände, sondern in die Armbeugen niesen und gebrauchte Einmaltaschentücher schnell entsorgen.
Im Falle von grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Atemwegsprobleme) bzw. einem begründetem Verdachtsfall kontaktieren Sie Ihren Hausarzt per Telefon. Meiden Sie unbedingt den Kontakt zu anderen Personen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Gehen Sie nicht selbständig in die Zentrale Notaufnahme der Kliniken, sondern wenden Sie sich zunächst telefonisch an Ihren Hausarzt oder an das Bürgertelefon des Landratsamtes. Vermeiden Sie generell Menschenansammlungen.


Weitergehende Informationen und Links:
Grundlegende Informationen, FAQs und Tipps finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de.
Reiseinformationen und Reisehinweise gibt es beim Auswärtigen Amt unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Umfangreiche Informationen und die überwiegende Zahl der Verordnungen finden sich auch auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet ebenfalls Informationen: https://www.infektionsschutz.de
Informationen zur Situation in der Region hält auch das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis auf seiner Webseite bereit: https://www.neckar-odenwald-kreis.de. Für Fragen stehen geschulte Mitarbeiter am Bürgertelefon von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr unter der Telefonnummer: 06261/84 3333 und der Telefonnummer: 06281/5212-3333 zur Verfügung.

 

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Limbach
Muckentaler Straße 9
74838 Limbach
Fon: 06287 9200-0
Fax: 06287 9200-28
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Rathaus mit Terminbuchung geöffnet
Montags von 08.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag u. Freitag von 08.00 bis 12.30 Uhr
Mittwochs von 08.00 bis 12.30 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Termine können Sie online über unsere Homepage oder telefonisch vereinbaren.