Gemeinde Limbach

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Schriftgre

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aus der Arbeit des Heidersbacher Ortschaftsrates

Zur Sitzung des Heidersbacher Ortschaftsrates konnte Ortsvorsteher Alois Hemberger neben den Ortschafts- und Gemeinderäten auch einige „Stammgäste“ aus der Bürgerschaft sowie Bürgermeister Bruno Stipp und Ronny Link vom Limbacher Rathaus willkommen heißen. Er stellte mit Ronny Link die Planung für ein weiteres Urnengrabfeld auf der freien Flächen im Friedhof vor. Die Urnenbestattungen haben gerade auch in Heidersbach stark zugenommen. Da nur noch wenige Plätze zur Verfügung stehen, soll in diesem Jahr ein weiteres Feld erschlossen werden. Erstmals wird auch in Heidersbach ein sog Rasenurnenfeld entstehen. Nach eingehender Beratung wurde der Entwurf optimiert. Der Planer, Herr Kuk, von den IfK-Ingenieuren wird die Anregungen einarbeiten, damit man zu Umsetzung schreiten kann. Eine verträgliche Pflanzung von Bäumen sowie ein zentraler Gedenkstein und ein Platz für eine Sitzbank gehören zum Konzept. Die im Haushalt bereitgestellten Kosten von 20.000 € werden trotz Einsparungen nicht ausreichen. Für die Beerdigungen sollen noch vier Sitzbänke beschafft werden.
In seinem Rückblick auf die umgesetzten und begonnenen Projekte im Jahr 2016 berichtete Alois Hemberger von der Neuordnung der Straßenbeleuchtung im Großteil der Ortschaft. Etwa 70.000 € sind in dieses Projekt geflossen. Einige Lampen an zentralen Stellen sollen nach dem Willen der Räte noch ganznächtig brennen. Mittels Förderung ist es in großen Teilen Heidersbach nun glockenhell, und das bei günstigerem Energieverbrauch.
Dies gilt auch für den Mühlweg, der großen, innerörtlichen Straßenbaumaßnahme. Die feierliche Einweihung des gelungenen Großprojekts soll am Samstag, 27. Mai 2017, um 16.00 Uhr, im Rahmen des Scheunenfestes des Musikvereins gefeiert werden.
Der Einbau eines Geschiebeschachtes vor der Kläranlage in Heidersbach steht vor dem Abschluss und wird den Betriebsablauf deutlich verbessern.
Das Unwetter Ende Mai letzten Jahres hat auch in Heidersbach zu Schäden geführt. Feldwege und eine Brücke über den Guckenbach mussten wiederhergestellt werden. Etwa 24.000 € wurden dafür aus dem Gemeindesäckel bereitgestellt.
Der Erwerb der ehemaligen Sparkassenfiliale mit nachfolgendem Umbau und Nutzung für die örtliche Abteilungswehr in Eigenleistung ist ein weiteres, tolles Projekt. Davon konnten sich die Räte im Anschluss an die Sitzung selbst überzeugen. Auch die FG Hederschboch nutzt die Räumlichkeiten als Lager.   
Im Haushalt 2017 sind Restmittel für den Teilausbau in der Sonnenhalde und die Neuordnung der Wasserversorgung bei den Hinterliegergrundstücken im Mühlweg eingestellt. Eine neue Bushaltestelle an der B 27 wird den Komfort und die Sicherheit für die Fahrgäste verbessern. Der VFB Heidersbach kann mit einem Zuschuss von 30.000 € für die grundlegende Sanierung seiner Dusch- und Sanitärräume im Hällele rechnen und der „kleine Rundweg“ soll mit Jagdpachtmitteln der Ortschaft (25.000 €) asphaltiert werden. Die bereits diskutierte Erweiterung des Urnengrabfeldes im Friedhof gehört auch zu den Vorhaben in diesem Jahr.
Erfreut ist man über die gestiegene Nachfrage nach Bauplätzen in Heidersbach. Unter Einbeziehung der Reservierungen, die aber nicht immer zum Erwerb führen müssen, muss man schon sich schon bald wieder mit dem Gedanken einer weiteren Erschließung befassen.
Moniert werden der Zustand der Gemeindeverbindungsstraße beim Betrieb Hemberger und die Verschmutzungen am Ortseingang der B 27 durch den Tonabbau. Die rechts-vor- links-Regelung im innerörtlichen Straßenverkehr soll an bestimmten Kreuzungen und Einmündungen mit Markierungen unterlegt werden.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Limbach
Muckentaler Straße 9
74838 Limbach
Fon: 06287 9200-0
Fax: 06287 9200-28
E-Mail schreiben

Öffnungs- zeiten

Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr