Gemeinde Limbach

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Schriftgre

Volltextsuche

Seiteninhalt

Wasserzweckverband "Oberes Trienztal"

Seit über 30 Jahren wird das aus der Stockbrunnen- und der Breitwiesenquelle zusammengeführte Quellwasser im Wasserwerk Krumbach aufbereitet und mit guter und ausreichender Qualität an die Ortsteile Limbach und Krumbach der Gemeinde Limbach sowie die Ortsteile Fahrenbach und Robern der Gemeinde Fahrenbach abgegeben.

Elzbach
Elzbach

Im Jahre 1970 gründeten die Bürgermeister der Gemeinden Limbach (Karl Fuhrmann), Krumbach (Alfred Weis), Robern ( Heinricht Konrath) und Fahrenbach (Erwin Reichert) den Zweckverband "Oberes Trienztal".

Hintergrund waren die echten Versorgungsnotstände  in Trockenperioden , die immer wieder für Verärgerung sorgten. Die zwei ergiebigen Quellen bildeten die Basis der Wasserversorgungsanlage  des Verbandes. Das Wasser ist mit drei bis vier Härtegraden  sehr weich. Daher wird der Überschuss unaggressiver Kohlensäure durch eine Filteranlage mit kalkhaltigem Material neutralisiert. Das Wasserwerk in Krumbach ist das Herz der Anlage . Von diesem Pumpwerk führen Leitungen zu den Ortsnetzen der Verbandsgemeinden. Die Steuerung erfolgt automatisch. Die Gesamtlänge der vom Verband verlegten Rohrleitungen beträgt ca. 8,8 km. Der auf dem Hirschberg (Limbacher Gemarkung) liegende zentrale Hochbehälter reguliert mit einem Fassungsvermögen vom 950 Kubikmeter starke Verbrauchsschwankungen. Die Stadtwerke Mosbach haben zum 01.01.2005 die technische Betriebsführung übernommen und auch die Ertüchtigung der in die Jahre gekommenen Anlage, insbesondere Technik übernommen.

So wurde jetzt schon einiges investiert, um Auflagen der Sicherheit zu erfüllen. Die Wasserkammern  in allen Anlagen wurden mit Edelstahl abgetrennt und die Entlüftung auf den neusten Stand gebracht . Eine Trübungsmessung sorgt jetzt für mehr Klarheit- sie soll  den Quellzulauf  bei entsprechender Beeinträchtigung abriegeln. Induktive Messgeräte geben Daten über Funk an den zentralen Leitrechner der Stadtwerke weiter. So entfallen künftig nicht nur viele Kilometer Fahrten zum Ablesen , auch Störungen werden früher erkannt, so dass Maßnahmen unverzüglich anlaufen können. Selbstverständlich sind die Räumlichkeiten jetzt besser gesichert. Zum 01.01.2006 wurde der Ortsteil Trienz der Gemeinde Fahrenbach mit in den Verband aufgenommen. Der Anschluss der Rienzquelle auf Gemarkung  Robern erfolgt an die Verbandsanlage, Nutznießer wird der Fahrenbacher Ortsteil Trienz sein. Außerdem wird die Anlage in Robern in Kooperation mit der Gemeinde Waldbrunn ebenfalls ertüchtigt.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtwerke Mosbach GmbH
Am Henschelberg 6
74821 Mosbach
Fon: 06261 8905-0
Fax: 06261 8905-20
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage